Schwimmbecken – wie macht man das im eigenen Garten?

Schwimmbecken – wie macht man das im eigenen Garten?

Man kann seinen Garten beliebig gestalten. Unter anderem ist es möglich drinnen ein Schwimmbecken zu platzieren. Es kann entweder ein freistehender Pool oder ein eingegrabenes Schwimmbecken sein.

Sie sind rechteckig, oval oder rund. Es hängt von uns ab, wofür wir uns entscheiden, aber bevor man mit der Planung beginnt, ist es wichtig ein paar Sachen zu wissen.

Was ist ein Schwimmbecken und wie pflegt man es?

Was ist ein Schwimmbecken und wie pflegt man es

Ein eingegrabenes Schwimmbecken macht eine sehr populäre Lösung für den Garten aus. Es ist praktisch, ästhetisch und relativ preisgünstig. Die Konstruktion ist einfach aber auch robust. Es fügt sich gut in die Umgebung.

Ein freistehender Pool kann ein Rahmenbecken aus fertigen Blechtafeln sein. Die Blechtafel wird wiederum an speziellen Profilen befestigt. Sie ist langlebig dadurch, dass sie kaltgepresst, verzinkt und gewellt ist. Das Innere des Pools wird mit PVC-Folie

ausgelegt.

Sowohl ein eingegrabenes Schwimmbecken als auch ein freistehender Poll sollte sich an einem Ort befinden, der windgeschützt ist aber nicht den Sonnenstahlen zu stark ausgesetzt. Ebenfalls sollten sich der beiden Typen fern von Bäumen und Sträuchern befinden, damit sie sie nicht beschmutzen. Sie sollten regelmäßig von Algen und Verschmutzungen gereinigt werden.

Für Winter sollte man das Wasser ablassen, und sowohl die Pumpe als auch das Filtrationsventil an einen Ort einzustecken, wo keine Minusgrade herrschen. Dann verdünnt man ein Überwinterungsmittel und sichert das Schwimmbecken mit einer Poolabdeckung.

Welche Bauarten und Materialien gibt’s zu erwähnen?

Welche Bauarten und Materialien gibt’s zu erwähnen?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, unser Gartenschwimmbecken zu gestalten. Man kann verschiedene Materialien und Formen auswählen.

– Folienpools – sind preisgünstig, leicht in der Montage. Sie sind mit einer PVC-Folie versehen. Die Folie kann, beispielsweise in einem Betonbecken verwendet werden.

– Betonbecken mit Folie – man kann eigentlich jedes Becken mit der Folie auslegen. Es gibt ja unterschiedliche Oberflächenmaterialien, wie Fliesen, Natursteine oder Farben, dabei die Folie die beste Variante ausmacht. Es muss sich kein Dichtbeton darunter befinden. Die Folie ist ebenfalls fußwarm und leicht in Reparatur.

– Schwimmbecken mit Styroporsteinen – bieten einen leichten Aufbau und sehr gute Isolierung.

– Stahlwandpools – solche Pools entstehen aus einer Stahlwand, die mit einer entsprechenden Folie ausgestattet wird.

– Edelstahlpools – der Werkstoff dieser Schwimmbeckenart ist besonders hochqualitativ. Der Edelstahl ist dem Flugrost ausgesetzt.

– Holzpools – die aus Holz ausgeführt werden, sind vorwiegend freistehend, damit nichts schlechtes dem Holz passiert. Das Holz verlangt jedoch größeren Pflegeaufwand, obwohl sehr edel ausschaut.

– Fertigpools – werden aus unterschiedlichen Materialien, wie, z.B. Polyester oder Glasfaser ausgeführt. Sie werden komplett hergestellt, damit man keine zusätzlichen Arbeiten dabei durchführen muss. Der Aufbau geht schnell aber diese Schwimmbecken sind in der Regel entweder teuer oder von unbefriedigender Qualität.

Wie baut man ein Schwimmbecken mit Skimmer?

Schwimmbecken mit Skimmer

Der Skimmer, anders genannt Oberflächen-Absauger nimmt Schmutz auf und leitet das verschmutzte Wasser in die Filteranlage. In einem Schwimmbecken gibt’s Wasser aus derselben Quelle, woraus das Trinkwasser kommt. Vom Schwimmbecken geht es zu den Filtern, wird gereinigt und zurückkommt. Die Wasserableitung erfolgt auf zwei Weisen, und zwar durch Unterablauf und Überlauf oder Skimmer.

Die Mehrheit von uns entscheidet sich für sein privates Grundstück für ein Schwimmbecken mit dem Skimmer, der die Oberfläche von Verunreinigungen befreit. Über den Skimmer geht dann das verschmutzte Wasser in einen Siebkorb zur Filterung und dann kommt es über die Pumpe, den Filterbehälter und die Einlaufdüse sauber zurück.

Bei den Skimmerbecken ist jedoch die Umwälzung ungleichmäßig und die Wasserqualität schlechter als bei dem Rinnenbecken (Überlaufbecken). Die Anschaffung aber ist günstiger und die Überlaufbecken werden eher selten für die privaten Gärten errichtet. Die Überlaufbecken sehen zwar gut aus und die Wasserhöhe reicht bis zum Beckenrand, jedoch werden sie meistens in Hotels, Spa oder als öffentliche Schwimmbäder aufgebaut, wo eine große Rotation von Menschen ist.

Wie auch immer darf man nicht über die Desinfektion vergessen. Eine Heizungsanlage ist auch notwendig, damit es drinnen die Temperaturen zwischen 23 und 28 Grad herrschen. Mit Umwälzpumpe kommt ins Schwimmbecken das erwärmte Wasser. Außerdem installiert man mindestens zwei (LED-)Unterwasserlichter. Drüber hinaus besteht die Möglichkeit Massageanlagen also Gegenstrom.

Ein Schwimmbecken bietet im Sommer eine sehr angenehme Möglichkeit, sich abzukühlen und entspannen. Bei der Wahl des Schwimmbeckens für Garten muss ein paar Faktoren berücksichtigt werden. Am Anfang ist es zu entscheiden, ob wir sich ein Schwimmbecken mit Skimmer oder Überlaufbecken wünschen. Dann das Material, Form und der Standort und wir sind mit der Planung schon fertig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.