Perfekte Pflanzen für Balkon und Terrasse

Balkon oder eine Terrasse, jeder liebt diese Freiräume und möchte sie so angenehm wie möglich gestalten. Hierbei gibt es ganz unterschiedliche Bedürfnisse zu erfüllen. Einige Besitzer lieben einfach die frische Luft, andere wiederum erfüllen sich damit einen Gärtnertraum. In diesem Beitrag werden Pflanzen vorgestellt, die sich für den Terrassentraum gut eignen.

Der Ostbalkon

perfekte-pflanzen-fuer-balkon-und-terrasseEin Ostbalkon profitiert von der Morgensonne. Diese lieben alle Pflanzen. Meist zieht dann aber die Sonne mittags weiter und der Balkon ist von da ab im Schatten. Für diesen Balkon eignen sich sehr viele Terrassenpflanzen. Von Rankpflanzen wie Glyzinie bis wilder Wein ist alles möglich.

Hübsch sind nach dem Winter auch Tulpen auf einem Ostbalkon. Hierzu muss man die Zwiebeln schon im November in den Topf legen und über Winter im Freien lassen. Mit dem ersten Frühlingswind erblicken dann auch die Tulpen das Licht der Welt.

Der Südbalkon

Für den Südbalkon eignen sich nur sehr hitze-unempfindliche Pflanzen. Empfohlen wird ein Olivenbaum. Der Olivenbaum kann den ganzen Frühling, Sommer und Herbst im Freien verbringen und bringt ein mediterranes Flair auf den Balkon. Ist er schon größer, kann er zudem auch Schatten spenden. Er ist ein unempfindlicher Star der Kübelpflanzen, so gut wie nichts bringt ihn um. Im Winter allerdings verträgt er nur wenig Frost und ist besser im Haus aufgehoben. Andere Pflanzen für den Südbalkon sind zum Beispiel Agave und Lavendel, Zitrusbäume sowie Kakteen.

Der Westbalkon

Ein Westbalkon kann immer noch sehr heiß sein, da die Sonne im Sommer am Nachmittag auf den Balkon brennt. Lavendel hält dies gut aus, auch Rosmarin ist ein recht unverwüstlicher Vertreter. Beide Pflanzen bringen einen mediterranen Duft auf den Balkon und erfreuen das Herz. Auch Malven eignen sich gut für den Westbalkon. Sie werden bis über 2 Meter hoch und haben schöne Farben. Malven sind allerdings nur ein- oder zweijährig, das heißt man muss sie immer wieder neu pflanzen.

Für den Westbalkon eignen sich zudem auch Gemüsepflanzen, wie Tomaten und Paprika. Gerade alte Tomatensorten erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Viele unterschiedliche Sorten sind mittlerweile als Balkonpflanzen in der Gärtnerei, als Samen im Internet, oder im Supermarkt erhältlich. Tomaten mögen keinen Regen und stehen gerne an einer Hauswand. So reifen die Früchte am schnellsten. Sie müssen allerdings jeden Tag gegossen werden, da sich ihre Wurzeln nicht, wie auf dem freien Feld, hin zum Wasser entwickeln können.

Der Nordbalkon

Dieser Balkon hat keinerlei Sonne, obwohl sich im Sommer dennoch einige Strahlen am frühen Morgen und späten Abend dorthin verirren können. Ein Kräutergarten lässt sich hier im Sommer aber trotzdem gut halten. Gerade Pflanzen, die nicht die pralle Sonne vertragen, sind hier gut ausgehoben. Als Beispiel sind hier Oregano, Majoran, Thymian, Petersilie und Dill zu erwähnen.

Eine weitere Pflanze für einen Nordbalkon ist der Efeu. Es wächst sonst im Wald und umschlingt die Bäume, auf dem Balkon kann es die Sprossen des Balkongeländers umschlingen und bietet auch einen Sichtschutz zum Nachbarn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.