Narzissen – ideal für Garten, Topf und Glas

Als frische Osterdekoration holen sie pure Freude und Sonne in jeden Wohnraum. Wenn sie aus dem Boden in einem Gartenbeet sprießen, setzen sie mehrere fröhliche, weiße oder goldgelbe Farbakzente, die jedes Auge erfreuen. Sie gelten als leuchtende Frühlingsbote, die im frischen Grün immer eine gute Figur machen.

Narzissen – Blumen mit diverser Bedeutung

„Frische“, „Lebendigkeit“ und „Fruchtbarkeit“ – diese Bedeutungen werden den Narzissen aufgrund ihrer Blütezeit zugeschrieben. Sie schicken die ersten Ostergrüße und daher symbolisieren sie auch die Auferstehung Christi und seine Überwindung der Dunkelheit und des Todes. Von der griechischen Mythologie rührt aber eine weniger positive Bedeutung. Narzissen stehen nämlich auch für Egoismus, Eitelkeit und unstillbare Eigenliebe, die aus einem aufgeblähten Selbstkonzept resultieren. Diese Eigenschaften verweisen auf eine Persönlichkeitsstörung, die in der Psychologie als Narzissmus bezeichnet wird und auf die Gestalt des griechischen Jünglings Narkissos herbeizuführen ist. Dem Mythos nach verweigerte er sich der Liebe der Nymphe Echo und wurde dafür mit unstillbarer Eigenliebe bestraft, die ihn zu Tode führte. Als eine strahlend weiße Narzisse konnte er seine Auferstehung feiern.

Perfekte Narzissen für Garten, Topf oder Glas

Narzissen - ideal für Garten, Topf und GlasNarzissen sind selbstständige und widerstandsfähige Zwiebelblumen, die seit dem 16. Jahrhundert in europäischen Gärten kultiviert werden. Meistens in dichten Gruppen als Narzissenzwiebeln gepflanzt, schaffen sie gelb oder weiß strahlende Blumenteppiche, die das Sonnenlicht reflektieren und einen magisch-frischen Duft verströmen. Viel Edel, Licht und Brillanz bringen sie auch in die Innenräume, in denen sie oft als frische Frühlingsdekorationen zur Geltung kommen. Gerne werden sie mit Hyazinthen, Primeln und Tulpen in Holzkörbchen oder Töpfen zusammen gepflanzt, um farbenfrohe Floral-Komposition zu schaffen. Zu einem sonnigen Blumenstrauß gebunden und in eine schöne Glasvase gesteckt, erfreuen sie jedes verschneites Herz unter den Hausbewohnern. In einer Blumenvase wollen sie aber alleine brillieren und dulden die Gesellschaft von anderen Frühjahrsblühern nicht. Weiterführende Infos zum Thema Pflanzen, Pflege und Sorten von Narzissen kann man unter www.narzisseninfo.de finden.

Tausende Sorten von einer Gartenblume

Narzissen stellen ein breites Spektrum von 30 Arten dar, die eine Basis für die Entwicklung von über 24000 Sorten bildeten. Im Mitteleuropa sind drei von ihnen – die Weiße Narzisse, auch Dichternarzisse genannt, die Gelbe Narzisse und die Stern-Narzisse heimisch. Um die Übersicht über die ganze Menge von diesen charmanten Zwiebelblumen zu gewinnen, teilen die Gärtner alle Sorten von Narzissen in zwölf Klassen ein. Als Einteilungskriterium nehmen sie die Form der Nebenkrone an, sodass man von Trompeten-Narzissen, großkornigen, kleinkornigen, gefüllten Narzissen, Triandrus-, Cyclamineus-, Jonquilla-, Tazetten- bzw. Strauß- und Poeticus-Narzissen, Wildformen und spaltkörnigen Narzissen sprechen kann.

Bildnamme: narcissus 1, Bildautor: georg_ebs, Bildquelle: freeimages.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.